Perry Rhodan Homepage News

Der offizielle RSS-Feed der PERRY RHODAN-Redaktion
  1. Dietmar Schmidt schreibt über Psi-Kräfte

    Zu den typischen Science-Fiction-Themen, die seit Anfang an zur PERRY RHODAN-Serie gehören, zählen auch psionische Kräfte: Mutanten spielen schon in der frühesten Phase der Serie eine wichtige Rolle. Es gibt Telepathen und Telekineten, Suggestoren und Teleporter – um nur die wichtigsten Gaben zu nennen. Im Verlauf vieler Jahrzehnte werden weitere Kräfte ergänzt, die innerhalb des Perryversums auch so logisch und nachvollziehbar wie möglich erklärt werden. Im siebten Roman der Miniserie PERRY RHODAN-Mission SOL 2 geht es ebenfalls um Psi-Kräfte. Dietmar Schmidt schrieb »Drei hoch Psi« nach einem Exposé von Kai Hirdt, der die gesamte Serie konzipiert. In diesem Roman stößt Perry Rhodan mit seinen Gefährten auf eine unbedeutend wirkende Welt, auf der harmlos erscheinende Wesen leben – doch gleichzeitig lauert auf diesem Planeten eine Gefahr, die mit Psi-Kräften zu tun hat … Weitere Informationen zum Inhalt: »Die SOL ist eine Legende – sie zählt zu den wichtigsten Raumschiffen, die von der Menschheit jemals erbaut worden sind. Perry Rhodan hat sie jüngst aus einer kosmischen Falle befreit. Danach zwingt Eroin Blitzer, ein Diener der Kosmokraten, die Menschen an Bord auf eine neue Mission. In der fernen Galaxis Yahouna sollen sie herausfinden, ob die Superintelligenz BARIL auf der Seite der Ordnung oder des Chaos steht. Die Besatzung der SOL stößt auf die Ritter von BARIL, gerät schnell in Bedrängnis und wird in den Dienst einer Ritterin gezwungen. Ohne Rücksicht auf die Konsequenzen will Blitzer nun alle Spuren der Chaosmächte in Yahouna beseitigen. Perry Rhodan muss ihn von seinem verhängnisvollen Plan abhalten. Dabei entdeckt er ein einzigartiges Phänomen, das den Menschen nützen oder sie ins Verderben stürzen könnte – es ist das Drei hoch Psi...« Den Roman gibt es ab dem 12. Juni 2020 in gedruckter Form überall im Zeitschriftenhandel. Mit seinem Umschlag hebt er sich von üblichen Heftromanen ab – damit ist die Serie für Sammler sehr attraktiv. Wer mag, kann sich in einer sogenannten SOL-Edition auch alle Bände direkt vom Verlag schicken lassen. Selbstverständlich wird PERRY RHODAN-Mission SOL 2 zudem in Form von E-Books veröffentlicht. Darüber hinaus werden die Romane als Hörbücher angeboten; man kann sie auf der Seite unseres Partners Eins A Medien downloaden.  
  2. Rainer Schorm schrieb »Das Elysische Fragment«

    Schon in der klassischen PERRY RHODAN-Serie erweist sich der Titelheld nicht unbedingt als der ideale Familienvater: Er hat Ärger mit seinen Söhnen, seine Töchter gehen ebenfalls sehr eigene Wege. Bei PERRY RHODAN NEO ist das ein wenig anders: Perry Rhodan hat einen biologischen Sohn und einen Adoptivsohn, und mit beiden verbindet ihn ein ausgesprochen gutes Verhältnis. Seine Tochter Nathalie allerdings ist verschwunden, und weder Rhodan selbst noch seine Frau Thora wissen, wo sie steckt. Das ändert sich im nächsten Roman der Serie, den Rainer Schorm geschrieben hat. In »Das Elysische Fragment« erzählt Schorm, einer der zwei Exposéautoren der Serie, von der Begegnung Rhodans mit seiner Tochter. Dabei erhält der Terraner einige überraschende Informationen und erfährt von einer gefährlichen Mission, die er zu absolvieren hat. Es ist also eine Familienzusammenführung der besonderen Art … Der Roman hat die Bandnummer 228 und kommt am 12. Juni 2020 in den Handel. Weitere Informationen: »Das Jahr 2090: Die Menschheit hat erste Kolonien auf fremden Planeten errichtet. Der Weg ins Weltall verläuft mühsam und abenteuerlich. Aber geleitet von Perry Rhodan, haben die Menschen bislang jede Gefahr überstanden. Als aus dem Imperium der Arkoniden beunruhigende Nachrichten zur Erde dringen, reist Rhodan dorthin. Er erlebt mit, wie die bisherige Herrscherin gestürzt wird. Mascudar da Gonozal, ein Imperator aus ferner Vergangenheit, schwingt sich zum neuen Machthaber auf. Seine erste Amtshandlung ist, eine Invasionsflotte zusammenzustellen, um Terra zu erobern. Da erhält Rhodan eine mysteriöse Botschaft von Nathalie, seiner Tochter, die seit Langem verschollen ist. Sie will ihn auf einem der geheimnisvollsten Orte im Arkonsystem treffen. Mit seiner Frau Thora bricht Perry Rhodan auf. Bald gerät er in einen Strudel sich überstürzender Ereignisse – Brennpunkt ist das Elysische Fragment...« Der Roman wird als gedrucktes Taschenbuch im Zeitschriftenhandel und als E-Book in allen relevanten Shops veröffentlicht; dazu kommt die Hörbuchausgabe, die es im Download bei Eins A Medien gibt.
  3. Susan Schwartz in der Sendung »live nach neun«

    Bereits am Mittwoch, 13. Mai 2020, wurde die Fernsehsendung »live nach neun« aufgezeichnet, die im Ersten Programm des Deutschen Fernsehens ausgestrahlt wurde. Unter anderem war die PERRY RHODAN-Autorin Susan Schwartz zu Gast – stilecht mit einem PERRY RHODAN-T-Shirt bekleidet. Manche Fragen des Moderators wirkten, als sei er nicht optimal vorbereitet, aber die Autorin ging damit souverän um. Sie erzählte von PERRY RHODAN und von der Arbeit an der Serie, womit sie einen schönen Einblick gab. Wer sich für die Sendung interessiert, sie aber verpasst hat, als sie im Fernsehen lief, kann sie sich nach wie vor anschauen. Sie ist in der Mediathek erhältlich und kann dort bis zum 13. Mai 2021 abgerufen werden. Wer mag, kann sich die Sendung komplett ansehen – oder man springt zu der Stelle, an der das Interview anfängt. Hier geht es zu einem Eintrag über »live nach neun«, den die Autorin in ihrem Blog veröffentlicht hat.
  4. »Mission Evolux« erzählt von der SOL

    Bereits im März 2020 erschien »Mission Evolux«. Dabei handelt es sich um eine Fan-Zeitschrift, die es nur digital gibt, nicht in gedruckter Form – veröffentlicht wurde die Publikation im Rahmen der PERRY RHODAN-FanZentrale. Herausgeberin ist Alexandra Trinley, die das Erscheinen von »Mission Evolux« auf den ersten Band der neuen Miniserie PERRY RHODAN-Mission SOL 2 abgestimmt hatte. Da die Serie noch einige Monate laufen wird, schadet es nicht, erst jetzt auf die Fan-Publikation hinzuweisen. Sie fasst im Prinzip die Miniserie des vergangenen Jahres zusammen, beleuchtet also noch einmal PERRY RHODAN-Mission SOL. Bekanntlich wurden die zwölf Heftromane im zweiwöchentlichen Rhythmus von Juni bis November 2019 veröffentlicht. Parallel zu den Veröffentlichungen führte Alexandra Trinley mit den jeweiligen Autoren Interviews, die auf verschiedenen Plattformen veröffentlicht wurden, unter anderem im Newsletter der FanZentrale. Die meisten dieser Interviews sind nun in »Mission Evolux« enthalten. Dazu kommen Verweise auf Interviews, Artikel und Werkstattberichte im Mitgliedermagazin »SOL« der FanZentrale. In insgesamt zwölf Interviews sprechen die Autoren von ihrem schriftstellerischen Beitrag zur Miniserie, ihren Schwierigkeiten oder Besonderheiten beim Schreiben. Dirk Schulz erzählt von einem seiner Titelbilder, und die Autorin Madeleine Puljic beschreibt das Entstehen der Miniserie aus ihrer Außen-Perspektive. Der abschließende Werkstattbericht von Kai Hirdt, dem Exposéautor, zur Miniserie rundet die Publikation ab. Zu beziehen ist das digitale Fanzine auf verschiedenen Plattformen, unter anderem auf der Internet-Seite der PERRY RHODAN-OnlineCommunity. Es ist kostenlos.
  5. Neues auf dem PERRY RHODAN-YouTube-Kanal

    Seit 2014 gibt es die größte Science-Fiction-Serie der Welt auch auf dem wichtigsten Videoportal im Internet. In verschiedenen Rubriken werden auf dem YouTube-Kanal »Perryversum« die unterhaltsamen Videos gezeigt. Der Hauptdarsteller der YouTube-Reihe ist der in Saarbrücken geborene Benjamin Hary alias Ben Calvin Hary. 2016 stieg er bei PERRY RHODAN ein und steuerte seinen Debütroman für die damalige PERRY RHODAN-Miniserie ARKON mit dem Titel »Die Kristallzwillinge« bei. Demnächst erscheint auch ein Roman aus der aktuellen Miniserie PERRY RHODAN-Mission SOL 2 von ihm. Der deutsche Science-Fiction-Autor und gelernte Mediengestalter lebt nach wie vor in Saarbrücken, wo er derzeit für die Online-Redaktion der »Saabrücker Zeitung« verantwortlich ist. In seinem aktuellen Video geht's um den PERRY RHODAN-Silberband 150 »Stalker«. Dabei interviewt er den Bearbeiter Hubert Haensel und auch der Autor Christian Montillon hat seinen Auftritt – es lohnt sich! Hier geht's zum Video!
Zum Seitenanfang