Autoren und Zeichner

Vignetten Teil 3

  Um den Postlauf optisch zu bestätigen habe ich verschiedene Aussendungen an nicht vorhandene Adressen gesandt.
Dies führte oft zu interessanten Postvermerken. Wenn sie oft recht wüst aussehen, für mich sind sie ok.

Nummer, Beschreibung, ET = Erstausgabe-Tag, Künstler

a005

5 - Perry Rhodan aus Band 19, ET 1.7.97, Johnny Bruck

a025

 
25 - Wunder des Universums, ET 16.7.97, Al Kelsner
a030
30 - Bully, ET 24.4.99, Swen Papenbrock
 
a035
 
35 - Blue, ET 26.2.99, Swen Papenbrock
a040
40 - Ronald Tekener, ET 21.3.98, Swen Papenbrock
 

a045

 
45 - Dao-Lin-Hay, ET 20.4.98, Swen Papenbrock
a050
50 - Icho Tolot, ET 24.6.98, Swen Papenbrock
 

a055

 
55 - Gucky, ET 13.6.98, Swen Papenbrock
a060
60 - Topsider, ET 27.6.98, Ralph Voltz
 

a065

 
65 - Atlan, ET 18.6.98, Swen Papenbrock
a070
70 - Nbltsgndpfrdbrms + Galaxienhaufen, ET 9.8.97, Al Kelsner
 

a075

 

  75 - Terrania, ET 18.12.98, Al Kelsner

a080
80 - Keilraumschiff + Neutronenstern, ET 4.10.97, Al Kelsner
 

a085

 
85 - Basis unterwegs zur Großen Leere, ET 3.11.97, Al Kelsner
a090
90 - Landung der Stardust in der Gobi, ET 27.10.97, Swen Papenbrock
 

a095

 
95 - Michael Rhodan, ET 24.7.99, Ralph Voltz
a100
100 - Swoofon, ET 24.5.99, Al Kelsner
 

a105

 
105 - Nonggo, ET 4.6.99, Ralph Voltz
a110
110 - Sol, ET 19.6.99, Ralph Voltz
 

a115

 
115 - UFOnauten, ET 15.1.99, Ralph Voltz
a120
120 - Ernst Ellert, ET 15.9.99, Swen Papenbrock
 

a125

 
125 - Arkon, ET 15.6.99, Swen Papenbrock
 

agriese

 

"Peter Griese" ist der einzige Sonderstempel, 110-Pf-Ganzsache

 
 

aalbum

 
Diese 25 Vignetten mit den Nr. 5 - 125 wurden als „Briefmarken des Solaren Empires" herausgegeben und als
Illustration auf den Umschlägen mit den Absenderstempeln zu Ehren der Perry Rhodan-Autoren und Zeichner verwendet.
Die Serie wurde mit der Aussendung am 15.9.99 zu Ehren von Andreas Eschbach beendet.

nachgeschoben:

Der Perry Rhodan Stammtisch Wien wollte Ernst VLCEK zu seinem 60. Geburtstag philatelistisch ehren.
Aus diesem Grunde wurde die auf dem Umschlag befindliche Sondervignette geschaffen.
Mit Genehmigung der Post in 76437 Rastatt wurde das Einsatzstück "Entgelt bezahlt" entfernt.
So wurde aus dem Absenderstempel für einen Tag ein Sonderstempel und es konnte Post nach Österreich gesandt werden.

avlcekneu


Am 5. Dezember 2003 wurde von der österreichischen Post die erste personalisierte Briefmarke herausgegeben.
Damit war es nicht mehr notwendig, mittels Absenderstempel + Vignette philatelistisch für das Perryversum tätig zu werden.

Am 7. Januar 2005 erschien "Perry Rhodan" als erste personalisierte österreichische Briefmarke aus dem Perryversum.

****************

Aus dem Perryversum-Umfeld:

1. Reinhard Habeck

habeckrssimarke2 kopie

Den Perry Rhodan-Lesern ist der Autor und Zeichner vor allem als Schöpfer der Cartoon-Serie
»Rüsselmops, der Außerirdische« bekannt. Seinen ersten Auftritt hatte der grüne Weltraumzwerg mit
charakteristischer Rüsselnase im Perry Rhodan-Report Nr. 124 (PR 1244) im Jahre 1984.

3perry rhodan

© Reinhard Habeck, Wien 2011

Clark Darlton hat Rüsselmops in einen Roman der Perry Rhodan-Serie übernommen, in dem auch Habeck eine Rolle als
Weltraumagent bekam: „Krumme Geschäfte", erstmals veröffentlicht in „Perry Rhodan Jubiläumsband" Nr. 6, Rastatt 1985,
Neu publiziert in: Perry Rhodan Classics „Die besten Gucky-Geschichten Teil II von Clark Darlton", Buch & Zeit 1998.

3classics2

09kranker freier tag rhodan

© Reinhard Habeck, Wien 2011

Der Perry Rhodan-Stammtisch Wien ehrte Rüsselmops und damit
Reinhard Habeck mit zwei personalisierten Briefmarken.

3habeckmarke13habeckmarke2

Die Farbunterschiede entstanden durch den Kopiervorgang, allerdings unterscheidet sich die linke von der rechten Marke.

3rssifeuer1

Ersttag der linken Marke: 10.2.2007.

3rssifeuer2

Ersttag der zweiten Marke: 21.6.2007

3rssishrek

Wer findet den Unterschied?

**************************

2. Raumpatroille ORION

Der Erfinder der Raumpatrouille, Rolf Honold, veröffentlichte zu Beginn der 70er Jahre einige Kurzgeschichten um McLane
und seine Crew in verschiedenen Zeitschriften, die außer in Fankreisen nirgendwo mehr auftauchten.

Der Grund der Aufnahme der ORION-Vignetten ist, dass die 145 ORION-Romane von
Perry Rhodan-Autoren geschrieben wurden - ORION ist allerdings nicht Teil des Perryversums.

 

orion

 
 
 
 
 
 
 

Die zwei Sonderstempel auf dem Umschlag stellen den Zusammenhang her.

 

Raumpatrouille – Die phantastischen Abenteuer des Raumschiffes ORION, war die erste deutsche SF-Fernsehserie.
Sie wurde ab dem 17. 9. 1966 von der ARD 14täglich samstagabends in 7 Teilen ausgestrahlt – damals natürlich in schwarzweiss.
................

Das

b02sc

teilte unter
http://www.orionspace.de/ww/de/pub/eas_4/raumpostamt.htm

mit:

Raumpostamt
e-Grußkarten?!

Das SC-eigene Raumpostamt ist nicht vom Glück verfolgt. Auch der zweite Anlauf währte nur etwas über ein Jahr;
Momentan muß es (leider) geschlossen bleiben.
Externer E-Postcard-Service mit Motiven der realen Raumpatrouille-Postkarten

Raumpatrouille-Briefmarke
Auszug aus dem Briefmarkenkatalog 3000:
3000, 01. Mai. So.-Ausg. 1034 Jahre Raumpatrouille, (Entwurf: karlos); RaTdr., Papier fl.; gez. K 14.

rp) Raumpatrouille, Science-Fiction-Serie (1966)

6691. 100 Kredite schwarz/weiß ...................... rp 1000 1200
6692. 200 Kredite mehrfarbig (Geheimdruck?).. rp ???

Auflage: 3000 Stück.

b02sonder2002

Blocksatz mit 6 Briefmarken für Sammler antiker Postwertzeichen

*******

Die sieben Original-Episoden und weitere erdachte Abenteuer erschienen als Taschenbücher.

 

Hanns Kneifel und seine Mitautoren verarbeiteten die dürre Story um die Filme der Raumpatrouille ORION in glühende Romane.
Ab 1972 wurden sie in Heftform nachgedruckt und fortgesetzt.
Von den insgesamt 145 Folgen erschienen die Bände 46 bis 81 exklusiv in einer eigenständigen
Heftreihe "ORION" im Verlag Pabel-Moewig, der Rest wurde in die Heftserie Terra Astra integriert.

 
 
 
 
 
 

Zu Hans Kneifel gibt es einen schönen und seltenen Beleg:
Ich hatte bei einer BriefmarkenMesse 1997 nach frühen roten Absenderstempeln zum Thema Science Fiction
und Astronomie gesucht und diese Karte mit einer Rakete im Stempel gefunden. 1958 war noch nichts mit Raumfahrt!
Die Karte kostete mich 1.50 DM, heute wäre sie nicht unter 100 Euro zu haben.
Später habe ich dann herausgefunden, dass ich hier auf einen "frühen" Kneifel gestossen war.

Uns riefen die Sterne, AWA-Verlag, E.F.Flatau & Co., München, war der erste SF-Roman von Hans Kneifel

"Nach der ersten Ablehnung erschien das Opus, glücklicherweise durch eine Bearbeitung lesbar gemacht, am 30. August 1956."
(Hans Kneifel - zitiert von Hermann Urbanek)

 

b01robin b02kneifelunsriefen
"Dieser Verlag schickte mir dann nach zwei Wochen eine Karte, ich möchte doch vorsprechen. Ich fand einen
der reizendsten Menschen, die ich je kennen gelernt habe: es war Doktor Tietze, sehr verständnisvoll,
und mein Roman wurde im Verlag dann überarbeitet. Es war wenig "Kneifel" übrig in meinem ersten Roman.
Trotzdem wurde er dreimal aufgelegt, einmal sogar als Taschenbuch."
aus: Interview mit Hans Kneifel: Dieter Braeg / Conrad C. Schaef" - aus "Mutant" No. 7/8 vom 03. April 1966
...................

 
b02marke 0-25 kt b02marke 0-50 ktb02marke 0-75 kt

0,25 Kt: Ansicht des Starlight-Casinos auf Tiefseebasis 104, Planet Erde
0,50 Kt: Lichtwerferbasis M88-12, gelandete ORION VII
0,75 Kt: Crew der ORION VII beim Rapport
.......................

Gezeigt wird immer nur der erste der erschienenen Romane!

 

b1kneifel

Hans Kneifel (70 Romane): Band 1: Raumschiff ORION
erschien im Moewig-Verlag, Terra Astra und ORION bei Pabel-Moewig und

b02kneifel1 b02kneiterra b02kneiorionb02kneibrasilienb02schweden
Angriff aus dem All: MZ-4 NÃ0 RESPONDE, Brasilien, Hotet frãn rymden, Schweden

................

Ernst Vlcek: (1 Roman): Nr. 16 - Revolte der Puppen
Raumschiff ORION, 1969, Terra Astra, 1973, ORION, 1977

b2vlcek b02vlcek b02vlcek2

....................

H.G. Ewers, (21 Romane): 42: Kreuzweg der Dimensionen
Terra Astra, 1976, ORION, 1977

b3ewers b02ewers b02ewers1

.................

H.G. Francis: 45 (3 Romane) : Erbe des Infernos
Terra Astra, 1976, ORION, 1977

b4francis b02francis b02francis1

................

Horst Hoffmann (30, incl. die 10 Jugendabenteuer: 49: Invasionsbasis Roter Planet
ORION 1977

b5hoffmann b02hoffmann1 b02hoffmannjugend

..........

Harvey Patton (20 Romane): 55: Der Transmitterkreis
ORION 1977

b6patton b02patton1

Näheres zu den Romanen unter: www.orionspace.de/ww/de/pub/larsens_planet/buecher/roman_liste.htm

...................

Neuauflage Raumpatrouille-Briefmarke 2002
Neuauflage der Raumpatrouille-Briefmarke anlässlich des F.R.O.G. Treffens 2002
Der Block wurde nur an Teilnehmer des Treffens ausgegeben.
Druck auf selbstklebende Polyesterfolie (Entwurf und Herstellung: H.-G. Schmidt)
Starlight Info:
Briefmarke: karlos, H.-G. Schmidt;
Text: M.Höfler, H.-G. Schmidt


b02marke 1-00 kt b02marke 1-25 kt b02marke 1-50 kt

1,00 Kt: ORION VIII un die Crew bei einer Erkundung des Bergbauasteroiden Pallas
1,25 Kt: Fund einer fremden Lancet und die Begegnung mit Wissenschaftlern vom Planeten Chroma
1,50 Kt: Commander Cliff Allister McLane und Tamara Jagellovsk nach erfolgreicher Mission im Starlichgt-Casino

Die Erstausgabe war am 30.11.2002. Es ist nicht bekannt, ob die Vignetten auf Normalpost verwendet wurden.
siehe auch
 
 http://www.orionspace.de/

 

**************************************

Weiter zu Flugziel Mond